Menü

Der 8. KAI im Berliner Olympiastadion konnte sich sehen lassen!

Jeder KAI setzt neue Rekorde – und das muss er auch, um dem wachsenden Interesse und dem enormen Andrang gerecht zu werden. Immerhin 20% mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als noch 2016 haben die Hallen des Berliner Olympiastadions gefüllt.

1.500 Pflegekräfte, Therapeutinnen und Therapeuten, Ärztinnen und Ärzte sowie auch Betroffene kamen zusammen, um sich auszutauschen, sich zu verknüpfen, ihr Wissen zu mehren und damit die außerklinische Intensivpflege weiter voranzubringen.

Um allen Platz zu bieten, wurden die Räumlichkeiten nochmals erweitert. Außerdem wurden mehrere Workshops doppelt angeboten, damit so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie möglich alle Angebote wahrnehmen konnten, an denen sie teilnehmen wollten. Dennoch blieb das Programm 2017 so divers wie möglich, um allen Bereichen der außerklinischen Intensivpflege gerecht zu werden.

Auf der Industrieausstellung präsentierten dieses Jahr 89 Firmen der Pflegebranche ihre Produkte und Dienstleistungen, die mit ihrem Service und ihren Innovationen das Wohl intensivpflegebedürftiger Menschen fördern.

Perspektive wechseln: Das Betroffenenforum

Das Forum drehte sich um die schwerwiegende Entscheidung für oder gegen eine invasive Beatmung. Zu Wort kamen zwei ALS-Patienten (Oliver Jünke vom ALS-mobil e.V., der sich für eine solche Beatmung entschieden hat, und Hardy Krüger, der sich dagegen entschieden hat). Außerdem konnte man einen Vortrag von Pflegefachkraft Olaf Schulz von der Jedermann Gruppe anhören, der eine invasive Beatmung gemäß des Wunsches seines Patienten beendet hat.

Innovationen auf dem KAI

Neben spannenden Vorträgen und Workshops zum Mitmachen und Anpacken gab es auch viele Neuerungen zu bestaunen, die der Pflegebranche in Zukunft einiges leichter machen können: Wundmodelle aus Silikon, Atemmasken aus dem 3D-Drucker und Anatomie in der Virtual Reality sind nur einige innovative Highlights, die der KAI 2017 geboten hat.

Der Tanzboden hat gebebt!

Nach schmackhaften Gourmethäppchen und dem ein oder anderen kühlen Tropfen haben die Gäste der Abendveranstaltung zu den heißen Rhythmen von Lounge Society alles gegeben und eine flotte Sohle aufs Parkett gelegt! Das Olympiastadion lädt mit seiner gigantischen Kulisse auch einfach zu reißenden Festen ein!

Wir bedanken uns an dieser Stelle vielmals bei allen, die den KAI 2017 zu dem gemacht haben, was er war! Das war nur durch euer Engagement, euer Interesse, eure Expertise möglich.

sven-rohde-kai-kongress

"Jeder KAI ist ein neuer Push für uns – ein Push, der uns zeigt, dass es wichtig und richtig ist, was wir tun, ein Push, fürs nächste Jahr wieder in die Vollen zu gehen und zu verbessern, was wir können. Und ein Push für die außerklinische Intensivpflege: Nach vorne!"