Menü

Das war der 7. KAI im Ber­liner Olym­pia­sta­dion!

Jedes Jahr wächst der KAI – an Teil­neh­mern, an Fach­wissen, an Fläche und an Aus­tausch­mög­lich­keiten.
Dieses Jahr durften wir 1300 Pfle­ge­kräfte, Ärzte und The­ra­peuten, Betrof­fene und deren Ange­hö­rige im Ber­liner Olym­pia­sta­dion begrüßen. Der Kon­gress wurde durch eine Video­bot­schaft von Schirm­herr Samuel Koch ein­ge­leitet, der aus ver­schie­denen Gründen leider nicht per­sön­lich anwe­send sein konnte. Aller­dings waren sowohl Samuels Vater als auch seine Mutter vor Ort, um von ihren Erfah­rungen als Betrof­fene und als Pfle­ge­kraft zu berichten.
Die auf 4400qm groß­zügig ange­legten Räume des Olym­pia­sta­dions sicherten ein sehr offenes Kon­gress­kon­zept, in dem man frei auf unter­schied­li­chen Ebenen die ver­schie­densten Work­shops und Vor­träge rund um die Themen Inten­siv­pflege und Teil­habe am Leben besu­chen konnte. Dadurch ließ sich auch die Teil­nahme an unserem sehr umfang­rei­chen Pro­gramm indi­vi­duell gestalten. Auch die Indus­trie­aus­stel­lung war mit ins­ge­samt 73 Aus­stel­lern ein Garant für eine infor­ma­tive und gelun­gene Reprä­sen­ta­tion der Unter­nehmen, die sich um das Wohl inten­siv­pfle­ge­be­dürf­tiger Men­schen küm­mern.

Mit­ma­chen, mit­reden, mit­wirken

Der KAI hat das Ziel, die Ver­mitt­lung von Fach­wissen aus der Inten­siv­pflege so nah wie mög­lich an die Teil­nehmer her­an­zu­bringen. Des­halb haben wir auf die Inter­ak­ti­vität der Work­shops ein ebenso großes Augen­merk gelegt wie auf den Pra­xis­bezug der Vor­träge.

Die poli­ti­sche For­de­rung des KAI

Im Zuge der gesund­heits­po­li­ti­schen News, welche von Bernd Tews, Stefan Wil­de­rotter und Ste­phan Patke dar­ge­stellt wurden, ergab sich eine kon­krete poli­ti­sche For­de­rung, welche Ste­phan Patke, Geschäfts­feld­ent­wickler der ZBI Gruppe, fol­gen­der­maßen zusam­men­fasst:
„Die außer­kli­ni­sche Inten­siv­pflege benö­tigt so schnell wie mög­lich eine Spe­zia­li­sie­rung und muss sich als neuer Ver­sor­gungs­bau­stein im Bereich Health­care aus­dif­fe­ren­zieren. So schaffen wir Exper­ten­wissen und Exper­tise. Auf dieser Basis kann den betrof­fenen Men­schen indi­vi­duell und adäquat geholfen werden und dieser Bereich der Pflege zukunfts­fähig gemacht werden.“

Wer Kon­gresse hält, kann auch feiern!

Die Abend­ver­an­stal­tung mit erst­klas­siger Ver­pfle­gung und exqui­siter Musik von Lounge Society schwankte zwi­schen wohl gesät­tigter Ent­span­nung und heiß­blü­tigem Tanzen auf dem Par­kett – und das alles in der außer­ge­wöhn­li­chen Sze­nerie des beleuch­teten Olym­pia­sta­dions mit beein­dru­ckend warmen Außen­sitzen.

Vielen Dank an alle, die an diesem Kon­gress betei­ligt waren: Alle Teil­nehmer, alle Refe­renten, Spon­soren, Partner und Aus­steller – durch euer Mit­wirken wurde der KAI 2016 zu diesem ein­zig­ar­tigen Ort des Ler­nens, Ken­nen­ler­nens, der Erfah­rung und der För­de­rung der Inten­siv­pflege!

Das war der 7. KAI im Ber­liner Olym­pia­sta­dion!

Jedes Jahr wächst der KAI – an Teil­neh­mern, an Fach­wissen, an Fläche und an Aus­tausch­mög­lich­keiten.
Dieses Jahr durften wir 1300 Pfle­ge­kräfte, Ärzte und The­ra­peuten, Betrof­fene und deren Ange­hö­rige im Ber­liner Olym­pia­sta­dion begrüßen. Der Kon­gress wurde durch eine Video­bot­schaft von Schirm­herr Samuel Koch ein­ge­leitet, der aus ver­schie­denen Gründen leider nicht per­sön­lich anwe­send sein konnte. Aller­dings waren sowohl Samuels Vater als auch seine Mutter vor Ort, um von ihren Erfah­rungen als Betrof­fene und als Pfle­ge­kraft zu berichten.
Die auf 4400qm groß­zügig ange­legten Räume des Olym­pia­sta­dions sicherten ein sehr offenes Kon­gress­kon­zept, in dem man frei auf unter­schied­li­chen Ebenen die ver­schie­densten Work­shops und Vor­träge rund um die Themen Inten­siv­pflege und Teil­habe am Leben besu­chen konnte. Dadurch ließ sich auch die Teil­nahme an unserem sehr umfang­rei­chen Pro­gramm indi­vi­duell gestalten. Auch die Indus­trie­aus­stel­lung war mit ins­ge­samt 73 Aus­stel­lern ein Garant für eine infor­ma­tive und gelun­gene Reprä­sen­ta­tion der Unter­nehmen, die sich um das Wohl inten­siv­pfle­ge­be­dürf­tiger Men­schen küm­mern.

Mit­ma­chen, mit­reden, mit­wirken

Der KAI hat das Ziel, die Ver­mitt­lung von Fach­wissen aus der Inten­siv­pflege so nah wie mög­lich an die Teil­nehmer her­an­zu­bringen. Des­halb haben wir auf die Inter­ak­ti­vität der Work­shops ein ebenso großes Augen­merk gelegt wie auf den Pra­xis­bezug der Vor­träge.

Die poli­ti­sche For­de­rung des KAI

Im Zuge der gesund­heits­po­li­ti­schen News, welche von Bernd Tews, Stefan Wil­de­rotter und Ste­phan Patke dar­ge­stellt wurden, ergab sich eine kon­krete poli­ti­sche For­de­rung, welche Ste­phan Patke, Geschäfts­feld­ent­wickler der ZBI Gruppe, fol­gen­der­maßen zusam­men­fasst:
„Die außer­kli­ni­sche Inten­siv­pflege benö­tigt so schnell wie mög­lich eine Spe­zia­li­sie­rung und muss sich als neuer Ver­sor­gungs­bau­stein im Bereich Health­care aus­dif­fe­ren­zieren. So schaffen wir Exper­ten­wissen und Exper­tise. Auf dieser Basis kann den betrof­fenen Men­schen indi­vi­duell und adäquat geholfen werden und dieser Bereich der Pflege zukunfts­fähig gemacht werden.“

Wer Kon­gresse hält, kann auch feiern!

Die Abend­ver­an­stal­tung mit erst­klas­siger Ver­pfle­gung und exqui­siter Musik von Lounge Society schwankte zwi­schen wohl gesät­tigter Ent­span­nung und heiß­blü­tigem Tanzen auf dem Par­kett – und das alles in der außer­ge­wöhn­li­chen Sze­nerie des beleuch­teten Olym­pia­sta­dions mit beein­dru­ckend warmen Außen­sitzen.

Vielen Dank an alle, die an diesem Kon­gress betei­ligt waren: Alle Teil­nehmer, alle Refe­renten, Spon­soren, Partner und Aus­steller – durch euer Mit­wirken wurde der KAI 2016 zu diesem ein­zig­ar­tigen Ort des Ler­nens, Ken­nen­ler­nens, der Erfah­rung und der För­de­rung der Inten­siv­pflege!

testimoial-2016

"Ich finde den KAI absolut super, gut organisiert und äußerst interessant. Was ich als sehr angenehm empfunden habe, waren die Podiumsdiskussionen in den einzelnen Foren. Das war auch für die Besucher sehr aufschlussreich."