Menü

Vor­pro­gramm 2017

Hier fin­dest du unser Vorpro­gramm zum KAI 2017. Kurz­fris­tige Ände­rungen behalten wir uns vor. Falls du über Neu­ig­keiten infor­miert werden willst, trage dich ein­fach in unseren News­letter ein. Zum Kon­gress­be­ginn erhältst du ein gedrucktes Pro­gramm.

30 Vor­träge & 38 Work­shops

Filtern
09:00
Registrierung
09:00 - 09:45 Ebene -4
09:45
Begrüßung / Kongresseröffnung
Sven Rohde, Stephan Patke 09:45 - 10:00 Großes Plenum
10:00
Förderpreisverleihung
10:00 - 10:20 Großes Plenum
10:20
Begrüßung / Eröffnung des Wundplenums
Sebastian Kruschwitz 10:20 - 11:00 Wundplenum
Die außerklinische Beatmung im Wandel
Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Dr. Abdel Hakim Bayarassou 10:20 - 11:00 Großes Plenum
Inklusion von schwerstbehinderten Kindern in Kindergarten & Schule
Nina Boateng 10:20 - 11:00 Workshopraum 1
Therapeutic Touch
Eine weitere Dimension ganzheitlicher Behandlung Heike Rahn 10:20 - 11:00 Workshopraum 2
Alternative Mundpflege im palliativen Setting
Elke Breitenfeldt 10:20 - 11:00 Workshopraum 3
Rückenschule für Pflegende
Der ultimative Start in den Tag Madeleine Schilling 10:20 - 11:00 Workshopraum 4
Masken und Epithesen aus dem 3D-Drucker
Benjamin Velten 10:20 - 11:00 Workshopraum 5
11:00
Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
11:00 - 11:20 Atrium
11:20
Betroffenenforum
Entscheidung für oder gegen Beatmung 11:20 - 12:30 Großes Plenum
Basic Life Support
Thomas Langer 11:20 - 12:30 Kleines Plenum
Frühmobilisation
Nicht nur klinisch ein bewegtes Thema Peter Nydahl 11:20 - 12:30 Workshopraum 1
Kinästhetik in der Pädiatrie
11:20 - 12:30 Workshopraum 2
"Was tun, wenn der Lungenautomat piepst?"
Praktische Übungen und Erläuterungen zum sicheren Alarmmanagement Stephan Hausschild, Resmed GmbH & Co. KG 11:20 - 12:30 Workshopraum 3
Konsequenzen der Kanülenauswahl für Sprechen, Schlucken, Atmung und Sekretmanagement
Dr. Ralf Schnell / Norbert Niers, TRACOE medical GmbH 11:20 - 12:30 Workshopraum 4
Finanzierung und Organisation der pädiatrischen außerklinischen Intensivpflege
11:20 - 12:30 Workshopraum 5
Förderung der Lebensqualität bei malignom-assoziierten Wunden
Inga Hoffmann-Tischner 11:20 - 12:30 Wundplenum
12:30
Mittagspause & Besuch der Industrieausstellung
12:30 - 13:30 Atrium
13:30
"Die Verbindung wird gehalten..." – Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung als Sprachrohr des Betroffenen
1. Patientenverfügung allein reicht nicht. Vorsorgevollmacht – Betreuungsvollmacht – Patientenverfügung
2. Die elektronische Patientenverfügung DIPAT
RA Frank d'Alquen, Dr. Paul Brandenburg 13:30 - 15:00 Großes Plenum
Elektrische Impedanztomografie
Zukunft des Ventilationsmonitorings? 13:30 - 15:00 Kleines Plenum
Kinästhetik Erwachsene
Ines Liebetrau / Ingo E. Schulz 13:30 - 15:00 Workshopraum 1
Basale Stimulation
Rauf auf die Matten! Ein Theorie-Praxistransfer Peter Estner 13:30 - 15:00 Workshopraum 2
Versorgung mit LVAT
Fluch oder Segen? Dr. Julia Fischer 13:30 - 14:30 Workshopraum 3
Die ethische Fallbesprechung
Roswitha Sterr 13:30 - 15:00 Workshopraum 4
Wird noch bekannt gegeben
Heinen & Löwenstein 13:30 - 15:00 Workshopraum 5
Kurative Wunden und nicht-heilende Wunden in der Palliativsituation
Therapieziele und Kennedy-Terminal-Ulcers Susanne Danzer 13:30 - 15:00 Wundplenum
14:30
LVAT aus pflegerischer Sicht
14:30 - 15:00 Workshopraum 3
15:00
Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
15:00 - 15:30 Atrium
15:30
"Wenn nichts mehr zu heilen ist, ist trotzdem viel zu tun" – Palliative Zusammenarbeit bei intensivpflegerisch gepflegten Menschen
1. Palliative Arbeit bei intensivpflegerischen Menschen in Deutschland
2. Palliative Care in der spezialisierten Klinik vs. Intensivstation
3. Palliative Care im stationärem Hospiz
4. Palliative Care im ambulanten Hospizdienst
5. Palliative Care im pädiatrischen Hospiz
Dr. Wiebke Nehls, Katrin Gutschmidt, Susanne Rehnberg u.a. 15:30 - 17:00 Großes Plenum
Ausbildung in der außerklinischen Intensivpflege
15:30 - 17:00 Kleines Plenum
Frühmobilisation Wiederholung
Nicht nur klinisch ein bewegendes Thema Peter Nydahl 15:30 - 17:00 Workshopraum 1
Basale Stimulation Wiederholung
Rauf auf die Matten! Ein Theorie-Praxistransfer Peter Estner 15:30 - 17:00 Workshopraum 2
Effizientes Sekretmanagement für Patient und Anwender mit dem CoughAssist E70 – Neue Funktionen
Michel Schmidt, Philips Gmbh Respironics 15:30 - 16:15 Workshopraum 3
Palliative Wundversorgung am exulzerierenden Mamma-Karzinom beim Mann
Katja Teubner 15:30 - 16:15 Wundplenum
16:15
Effizientes Sekretmanagement für Patient und Anwender mit dem CoughAssist E70 – Neue Funktionen Wiederholung
Michel Schmidt, Philips Gmbh Respironics 16:15 - 17:00 Workshopraum 3
Palliative Wundversorgung
Off-Label-Use und andere Möglichkeiten Mario Gießler 16:15 - 17:00 Wundplenum
19:00
Abendveranstaltung
19:00 - 23:00 Ehrenhalle / Executive Club
08:00
Registrierung
08:00 - 09:00 Ebene -4
09:00
Begrüßung / Kongresseröffnung
Sven Rohde, Stephan Patke 09:00 - 09:20 Großes Plenum
09:20
VELA-Regio und SHAPE
Wege beatmeter Patienten in die häusliche Intensivpflege & Risikosituationen in der häuslichen Intensivpflege aus Nutzersicht Prof. Dr. M. Ewers 09:20 - 10:20 Großes Plenum
Case Reports
Besondere Fälle und ganz normaler Wahnsinn 09:20 - 10:20 Kleines Plenum
Die Patientenverfügung - FAQ
09:20 - 10:20 Workshopraum 1
BGA – Kapilläre Abnahmetechniken im Selbstversuch
Tom Alferink 09:20 - 10:20 Workshopraum 2
Suchen wir Probleme oder Lösungen?
Spaß und Innovation in der Pflege Claudia Saatmann 09:20 - 10:20 Workshopraum 3
Rückenschule für Pflegende
Der ultimative Start in den Tag Madeleine Schilling 09:20 - 10:20 Workshopraum 4
Extrakorporale Unterstützungssysteme
09:20 - 10:20 Workshopraum 5
Nahtinsuffizienzen mit Stuhlfisteln
Mike Becker 09:20 - 10:20 Wundplenum
10:20
Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
10:20 - 10:50 Atrium
10:50
Politisches Forum
10:50 - 12:20 Großes Plenum
Neues von der Beatmung
10:50 - 12:20 Kleines Plenum
Freie Vorträge inkl. Preisverleihung
Mit freundlicher Unterstützung des "Freundeskreis Zentrum für Beatmung und Intensivpflege" 10:50 - 12:20 Workshopraum 1
Was macht Pflege zur Physiotherapie
Multiprofessionalität als pflegetherapeutischer Ansatz Sabrina Prüfer 10:50 - 12:20 Workshopraum 2
SAPV und Intensivpflege? It works!
10:50 - 12:20 Workshopraum 3
Mein Leben als Intensivpatient
Gudrun und Günter Müller, Ariane Oeing, Frank Jänsch 10:50 - 12:20 Workshopraum 4
BGA – und drum herum
Markus Freisem, Keller Medical GmbH 10:50 - 12:20 Workshopraum 5
Schlüsselkonzepte in der palliativen Wundbehandlung
Prof. Dr. Sebastian Probst 10:50 - 12:20 Wundplenum
12:20
Mittagspause & Besuch der Industrieausstellung
12:20 - 13:20 Atrium
StartUp-Slam
12:20 - 13:20 Übergang zum großen Plenum
13:20
"Ich will nicht mehr"
Wege von der Meinungsäußerung zur Umsetzung 13:20 - 14:50 Großes Plenum
Kommunikation mit Sterbenden und ihren Angehörigen
13:20 - 14:50 Kleines Plenum
Kinästhetik Erwachsene Wiederholung
Ines Liebetau / Ingo E. Schulz 13:20 - 14:50 Workshopraum 1
Hands on Beatmung
Yvonne Lee, BREAS medical GmbH 13:20 - 14:50 Workshopraum 2
Professionelle Tracheostomapflege – mit know-how pflegen und möglichen Komplikationen sicher begegnen
Andreas FAHL Medizintechnik Vertrieb GmbH 13:20 - 14:50 Workshopraum 3
Die tiefe Atemwegsinfektion
Achim Lies, Torsten Gerriet Blum, Mirco Hoese 13:20 - 14:50 Workshopraum 4
Update Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung
Was kann bei der Umsetzung hindern, was fördert die Umsetzung Frauke Schlimbach, GHD GesundHeits GmbH Deutschland 13:20 - 14:50 Workshopraum 5
Alternativen der Wundversorgung in der Palliativmedizin
Barbara Temme / Tanja Santjer 13:20 - 14:50 Wundplenum
14:50
Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
14:50 - 15:20 Atrium
15:20
Basic Life Support
Thomas Langer 15:20 - 16:50 Kleines Plenum
Musik schafft Begegnung
Musikgeragogik im Pflegebereich Marie Rohde 15:20 - 16:50 Workshopraum 1
Hands on Beatmung Wiederholung
Yvonne Lee, BREAS medical GmbH 15:20 - 16:50 Workshopraum 2
Ventilbeatmung vs. Leckagebeatmung
Servona GmbH 15:20 - 16:50 Workshopraum 3
in Planung
Smiths Medical Deutschland GmbH 15:20 - 16:50 Workshopraum 5
Maligne Wunden sind mir ein Rätsel!
Jörg Primke 15:20 - 16:50 Wundplenum
16:50
Verabschiedung
16:50 - 17:00 Großes Plenum