Menü

Programm 2016

Hier finden Sie unser Programm zum KAI 2016. Falls Sie über den KAI 2017 informiert werden wollen, tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein.

Zum Kongressbeginn erhalten Sie ein gedrucktes Programm. Sie können es hier vorab herunterladen.

Tag 1 – 12.10.2016

Zeit Großes Plenum Kleines Plenum Workshop 1 Workshop 2 Workshop 3 Action Zone Wundplenum
09:00 – 10:00 Registrierung
10:00 – 10:20 Begrüßung/ Kongresseröffnung
10:20 – 11:00 Update Außerklinische Beatmung Dr. Torsten Blum / Sven Jantzen Mit MUT Leben Christoph Koch Die kapiliäre Blutgasanalyse Ways to SuccessTom Alferink Darmmanagement bei Tetraplegie Samira Heinrich „Sondenmanagement leicht gemacht“
Tipps und Tricks für die richtige Versorgung enteral ernährter Patienten Danuta Borde / Nutricia
Eröffnung des Wundsymposiums Spezielle Wunden in der außerklinischen Beatmungs- und IntensivpflegeSebastian Kruschwitz
11:00 – 11:20 Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
11:20 – 12:30 Betroffenenforum Mit Marion Koch, Bruno Schmidt und Hans WeberVorsitz: Sven Rohde, Stephan Patke
Moderation: Dirk Franke
Sexualität und das sogenannte Wachkoma Marcello Ciarrettino Finanzierung und Organisation der pädiatrischen AIP Alexandra Polentz Transport in der außerklinischen Intensivpflege Peter Schroeter / Kronenhof Intensivpflege Beatmung für newbies Von PSV bis PCV Malte Hanelt Sledge Hockey ECC Preussen Berlin e.V. Kinesio-Taping in der Wundversorgung Tanja Santjer
Förderpreisverleihung Basale Stimulation Peter Estner Beatmung for runaways
Wie sinnvoll sind AVAPS, BACKUP, LIAM und Co.? Dr. Torsten Blum
12:30 – 13:30 Mittagspause & Besuch der Industrieausstellung
13:30 – 15:00 Lebensteilhabe in der Pädiatrie
Wie erleben Angehörige von Kindern mit chronischen und seltenen Erkrankungen den Alltag?Yvonne Keiper
Erfahrungsbericht aus der Sicht eines ALS-Betroffenen
Schwerpunkt Versorgung mit HilfsmittelnTobias Beyer
Patientenverfügung und GeneralvollmachtDr. Dietmar Kurze Dysphagie bei außerklinischen IntensivpflegepatientenDr. Maria-Dorothea Heidler und Laura Bidu Beatmung – Hands on NIV Philipp Rams / ResMed Mobilitätsworkshop Was ist technisch möglich?BRAND Vital Kaltes Plasma in der WundversorgungDirk Simon
Ausbildungskonzepte in der außerklinischen Intensivpflege Was brauchen wir wirklich?Malte Hanelt Pause Pause
Bauchlage – Was hilft, wenn die Lunge krank istKatharina Biernath Erfahrungsbericht aus der Sicht eines ALS-Betroffenen
Schwerpunkt Versorgung mit HilfsmittelnTobias Beyer
Patientenverfügung und GeneralvollmachtDr. Dietmar Kurze
15:00 – 15:30 Besuch der Industrieausstellung
15:30 – 17:00 Pneumologische Langzeitrehabilitation
Außerklinische Transdisziplinarität
Erfahrungsbericht eines Angehörigen
(Fast) ein Leben lang komatös und beatmetHans Weber
Basale Stimulation – Rauf auf die Matten Ein Theorie-PraxistransferPeter Estner Experte vs. ExpertiseSwantje Rüß, Bernd Schnieders Beatmung – Hands on NIVPhilipp Rams / ResMed Notfallmanagement Basic Life Support im KindesalterThomas Langer Ambulante vs. stationäre Wundversorgung
Was geht, was geht nicht.Barbara Temme
17:00 – 19:00 „Alle Lieben Schmidt“
Film über Bruno Schmidt, von Lars Pape und Holger Schürmann
19:00 – 23:00 Abendveranstaltung im Olympiastadion

Jetzt Ticket sichern

Tag 2 – 13.10.2016

Zeit Großes Plenum Kleines Plenum Workshop 1 Workshop 2 Workshop 3 Action Zone Wundplenum
08:00 – 09:00 Registrierung
09:00 – 10:20 Gesundheitspolitische News 2016 Basale Stimulation – Rauf auf die Matten Ein Theorie-PraxistransferPeter Estner Sekretmanagement in der PädiatrieDr. Sebastian Buttenberg / Heinen & Löwenstein Reisen mit Beatmung und Kindern Heike Bodelschwing Honig, Silber, Antiseptika und Co.Miriam Hofrichter
Guten Morgen, Beatmung: Hefte raus – Klassenarbeit!
Das etwas andere BeatmungsquizDr. Torsten Blum
Ergänzungsvereinbarung in Intensivpflege Eine regionale und bundesweite BetrachtungAnja Hoffmann Hoffmann bpa / Dr. Oliver Stegemann bpa Reisen mit Beatmung und Erwachsenen Dirk Reining StartUp Slam
10:20 – 10:50 Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
10:50 – 12:20 Musikgeragogik Musik als Zugang zu durch Demenz kognitiv veränderten MenschenMarie Rohde Pädiatrisch-pneumologische Langzeitrehabilitation I Beatmungskonzepte Simone Schöne VeRegO Vertikalisierung, Regulierung, Oralisierung.
Vorstellung eines Konzepts – nicht nur für TherapeutenJanine Ehlers
Anatomie / Physiologie
Atmung sowie therapeutische Ansätze zur AtemunterstützungTom Alferink & Tilo Heinrich
Grundlagen der Blutgasanalyse in der HeimbeatmungKELLER medical / Dr. Olaf Lück & Markus Freisem Basic Life Support bei ErwachsenenThomas Langer Im Dschungel der WundauflagenKatja Teubner
Beziehungsmedizinische Aspekte in der Kommunikation mit Menschen mit erworbener HirnschädigungProf. Dr. Andreas Zieger Pädiatrisch-pneumologische Langzeitrehabilitation II Trachealkanülenmanagement Anja Freitag / DRK Kinderklinik Siegen
12:20 – 13:20 Mittagspause & Besuch der Industrieausstellung
13:20 – 14:50 Außerklinische Intensivpflege Eine gesundheitspolitische BetrachtungB.Tews / S. Wilderotter / S. Patke Therapeutic Touch – die neue Dimension in der Pflege Heike Rahn Musikgeragogik Musik als Zugang zu durch Demenz kognitiv veränderten MenschenMarie Rohde Interpretation der BlutgasanalyseAnja Menschel Trachealkanülenmanagement und DysphagieFahl Medizintechnik / Michael Brüggemann Mobilitätsworkshop Was ist technisch möglich?BRAND Vital Palliative WundversorgungClaudia Michael
Lagerung in Neutralstellung Grundbausteine und EvidenceSven Stein
14:50 – 15:20 Kaffeepause & Besuch der Industrieausstellung
15:20 – 16:20 Möglichkeiten ambulanter Hospizdienste Susanne Rehberg Hygiene in der außerklinischen IntensivpflegePeter Bergen Lagerung in NeutralstellungSven Stein Pädiatrische Palliative Care Wo fängt es an, wo hört es auf?Marion Werner Entwicklungen der Qualifikationsanforderungen in der außerklinischen IntensivpflegeFrank Gerhard Voll im Bilde der Wundentstehung Jörg Primke
Palliative Care von Beatmungspatienten aus ärztlicher Sicht Dr. Wiebke Nehls
16:45 Verabschiedung