29. April 2021

Pflegekammer Niedersachsen wird aufgelöst

Der niedersächsische Landtag hat am 28. April mit großer Mehrheit ein Gesetz zur Auflösung der Landespflegekammer beschlossen. Lediglich die Grünen stimmten gegen das Gesetz, mit dem das Aus der von Beginn an umstrittenen berufständischen Vertretung für die Pflegekräfte im Land besiegelt ist. „Die Pflegekammer wird nach schwierigen Debatten zwischen den vielen Akteuren in den vergangenen Jahren heute beerdigt“, sagte Sozialministerin Daniela Behrens (SPD, im Bild). Die Pflegekammer habe es nicht geschafft, die Akzeptanz der Pflegenden zu gewinnen.

Die Pflegekammer Niedersachsen mit rund 78.000 Pflichtmitgliedern war Anfang 2017 als Interessensvertretung der Pflegebeschäftigten errichtet worden. Von Beginn an entzündete sich jedoch Kritik an der Einrichtung. Bemängelt wurde unter anderem die Höhe der Kammerbeiträge. Nach einem Mitgliederentscheid im vergangenen Jahr hatte die Landesregierung beschlossen, die Kammer aufzulösen.

Das Gesetz zur Auflösung sieht vor, dass der Kammer nach dem Inkrafttreten noch sechs Monate Zeit bleiben, um ihre Abwicklung wie etwa das Kündigen von Verträgen zu erledigen. Sprecher der Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und FDP begrüßten, dass die Arbeit der Ethikkommission der Kammer fortgesetzt werden soll. Die noch verbliebenen Aufgaben soll das Land als Rechtsnachfolgerin übernehmen. So wird das Sozialministerium die Aus- und Weiterbildungsverordnung für die Pflegeberufe übernehmen und weiterentwickeln. (epd)

Foto: Nds.Sozialministerium

Inhaltsverzeichnis

Bleiben Sie informiert!
Jetzt Newsletter abonnieren

Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Niedersächsischer Inklusionsrat fordert mehr Teilhabe

Der Niedersächsische Inklusionsrat von Menschen mit Behinderungen hat in seiner Oldenburger Erklärung mehr Selbstbestimmung und Teilhabe bei der Pflege von Menschen mit Behinderungen und Orientierung an ihren individuellen Bedarfen gefordert. Die kommunalen Behindertenbeauftragten und Behindertenbeiräte

jetzt weiterlesen
Rechtsgutachten zum IPReG zeigt G-BA Grenzen auf

Die Deutsche Fachpflege Gruppe hat ein Gutachten zum Anspruch auf außerklinische Intensivpflege nach § 37c SGB V und seine Konkretisierung durch Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erstellen lassen. Der Staats- und Verfassungsrechtler Thorsten Kingreen äußert

jetzt weiterlesen
Bundestag beschließt Teilhabestärkungsgesetz

Menschen mit Behinderungen können einige Alltagserleichterungen erwarten. Der Bundestag hat am 22. April in Berlin das Teilhabestärkungsgesetz beschlossen. Gesetz soll helfen, ihre Bewegungsfreiheit zu erhöhen und ihnen mehr Möglichkeiten am Arbeitsmarkt zu eröffnen. Das Gesetz

jetzt weiterlesen
Nach oben