10. Juni 2021

Opseo steigt in Demenzpflege ein

Opseo, die deutschlandweit tätige Verbundgruppe im Bereich der außerklinischen Intensivpflege, hat die Hamacher KG Gesundheitsdienste übernommen.

Mit diesem Schritt soll die Versorgung von Menschen mit Demenz als integrativer Bestandteil der Unternehmensstrategie weiter ausgebaut werden. Markus Schmitt (im Foto), Hamacher CEO, soll als Cluster-Leiter das Serviceangebot im Bereich Demenz verantworten.

„Ich freue mich sehr, in Zukunft als Teil der Opseo Gruppe die Entwicklung von Demenz-Wohngemeinschaften bundesweit zu intensivieren“, erklärt Schmitt.

„Wir sind stolz darauf, mit den Hamacher Gesundheitsdiensten Köln einen weiteren Verbundpartner mit exzellentem Ruf begrüßen zu können“, kommentiert Simon Faiß,

Geschäftsführer der Opseo Gruppe die Übernahme.

„Insbesondere das fachspezifische Wissen und der Schwerpunkt im Bereich der Demenzpflege waren für uns ein strategisch wichtiger Aspekt, da er für uns den Eintritt in ein spannendes Marktfeld bedeutet“, so Faiß weiter.

Hintergrund: Die Hamacher Gesundheitsdienste mit ihren 180 Mitarbeitenden haben sich seit ihrer Gründung 1994 von einem kleinen ambulanten Pflegedienst im Kölner Stadtteil Porz zu einem im Großraum Köln spezialisierten Fachpflegedienst der außerklinischen Intensivpflege entwickelt. Seit 2017 setzen sie einen zweiten Fokus auf die Pflege von an Demenz erkrankten Menschen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften.


Foto: Hamacher Gesundheitsdienste

Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

KAI Management Konferenz abgesagt

Die Redaktion Häusliche Pflege hat sich entschlossen, die KAI Management Konferenz am 15. und 16. Juni abzusagen. „Beim Termin wollten wir ursprünglich den Richtlinienentwurf des Gemeinsamen Bundesausschusses zum IPReG besprechen, dieser soll nun aber erst

jetzt weiterlesen
SARS-CoV-2 – Arbeitsschutzstandard aktualisiert

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat den branchenspezifischen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für die ambulante Pflege mit Wirkung zum 7. Juni 2021 an die aktuelle SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (ArbSchV) und die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

jetzt weiterlesen
Nach oben