Menü
bga-titelbild

Die kapilläre Blutgasanalyse

Auf Inten­siv­sta­tionen ist die Blut­gas­ana­lyse (BGA) nicht mehr weg­zu­denken, in der außer­kli­ni­schen Inten­siv­pflege hält sie aller­dings nur langsam Einzug. Dabei bietet die BGA, neben dem sub­jek­tiven Emp­finden des Pati­enten, die höchste Aus­sa­ge­kraft über die Effek­ti­vität einer Beat­mung.

kuenstliche-wunden-beitrag

Realistische Wundmodelle von kuenstlichewunden.de

Die Behand­lung chro­ni­scher Wunden ist nicht ein­fach und ver­langt einiges an Übung. Zu diesem Zweck stellen Nick Krütz­feldt und seine Kol­legen von kuenstlichewunden.de Wund­mo­delle her, die der Rea­lität unheim­lich nahe kommen.

malignom-assoziierte-wunden

Palliative Wundversorgung bei malignom-assoziierten Wunden

„ Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, son­dern den Tagen mehr Leben.“ – Cicely Saunders Malignom-assoziierte Wunden, im spe­zi­ellen Exul­ze­ra­tionen (geschwü­re­ar­tige Ver­än­de­rungen von Gewebe), gehen mit schwer­wie­genden Sym­ptomen sowohl für die Psyche als auch die Physis einher.

Biernath Bauchlage

Lagerung in Bauchlage. Interview mit Katharina Biernath

Katha­rina ist Fach­kin­der­kran­ken­schwester für Anäs­thesie & Inten­siv­me­dizin und Pra­xis­an­lei­terin am Uni­ver­si­täts­kli­nikum Essen. Nach ihrem Vor­trag über die Bauch­lage haben wir ihr einige Fragen zu dieser Lage­rungs­stel­lung gestellt.

kai-stephan-patke

Stephan Patke über die Wünsche und Forderungen des KAI

Wir haben Ste­phan Patke, unseren stell­ver­tre­tenden Kon­gress­prä­si­dent, dazu befragt, welche Wün­sche und For­de­rungen der KAI-Kongress an Pflege und Pfle­ge­po­litik richtet. Ste­phan schil­dert in knappen Worten, was der Kon­gress sich für die Zukunft der Pflege in Deutsch­land vor­stellt.

Interview mit Sven Jantzen

Ziele der außerklinischen Beatmung. Interview mit Sven Jantzen

Sven Jantzen, Fach­ko­or­di­nator für pneu­mo­lo­gi­sche Lang­zeitre­ha­bi­li­ta­tion, Atmungs­the­ra­peut (DGP) und Pfle­ge­ex­perte in der ZBI-Gruppe (Zen­trum für Beat­mung und Inten­siv­pflege), hat auf dem KAI 2016 einen Vor­trag über die außer­kli­ni­sche Beat­mung gehalten. Wir haben ihn dazu noch einmal befragt.

Lehrpräparate von Gunther von Hagens

KAI 2016: Das wars – und es war super!

Zwei prop­pen­volle Kon­gress­tage, ein überaus facet­ten­rei­ches Angebot an Work­shops, Vor­trägen, High­lights, eine Unmenge an Fach­wissen, span­nende Gesprächs­partner, emo­tio­nale Momente, heiße Debatten – so unge­fähr lässt sich das umschreiben, was jeder unserer 1300 Teil­nehmer vom dies­jäh­rigen KAI mit­nehmen konnte.

foerderpreis-gewinner-2016

Der Gewinner des Förderpreises 2016

Die Abstim­mungs­phase wurde am 22.09.16 beendet. Zum 26.09.16 hat sich die Fach­jury zwi­schen belieb­testen Pro­jekten auf einen Gewinner geei­nigt. Unser Dank gilt allen, die sich an der Wahl betei­ligt haben, und natür­lich auch den Nomi­nierten selbst! Pro­jekte wie diese machen einen großen Teil dessen aus, wonach der KAI strebt: Die För­de­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der Inten­siv­pflege.

Notfallmanagement Tutorials

Notfallmanagement: Alle Tutorials von Thomas Langer

Zur bes­seren Über­sicht haben wir hier noch­mals alle Video-Tutorials zum Thema „Not­fall­ma­nage­ment“ von Thomas Langer zusam­men­ge­stellt. 1. Erkennen & schluss­fol­gern 2. Tho­ra­x­kom­pres­sion 3. Defi­bril­la­tion 4. Beat­mung Thomas gibt auch inter­ak­tive Work­shops auf dem KAI 2016 – schauen Sie doch mal vorbei! Zur Anmel­dung.

30° Lagerung

Die 30°-Lagerung

Frank vom Zen­trum für Beat­mung und Inten­siv­pflege (ZBI) erklärt uns am leben­digen Modell, wie man den Pati­enten 30°-Lagerung bringt. Eine solche Form der Lage­rung ist vor­teil­haft, weil der Patient dadurch eine höhere Eigen­wahr­neh­mung gewinnt. Außerdem werden durch Frei­räume, die diese Form der Lage­rung schafft, mehr Bewe­gungs­mög­lich­keiten geschaffen. Dadurch wird dar­über hinaus auch der Tonus regu­liert.…