6. Mai 2020

IPReG wieder auf Tagesordnung im Bundesrat

Auf Antrag der hessischen Landesregierung ist das IPReG am 15. Mai 2020 nun wieder auf die Tagesordnung für die nächste Sitzung des Bundesrates gekommen. Der aktuelle Stand des Gesetzgebungsverfahrens sowie die zu erwartenden Auswirkungen werden am Donnerstag, 6. Mai, intensiv auf der virtuellen Entscheiderkonferenz Außerklinische Intensivpflege diskutiert. Zweiter Schwerpunkt sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie, auf Grund derer die Entscheiderkonferenz erstmalig virtuell durchgeführt wird. Wer sich für die Veranstaltung anmeldet, hat ab kommender Woche Zugriff auf alle Vortragsaufzeichnungen. Programm und Anmeldung: www.entscheiderkonferenz.de (hp)
Grafik: Vincentz Network
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Pflegekammer Niedersachsen wird aufgelöst

Der niedersächsische Landtag hat am 28. April mit großer Mehrheit ein Gesetz zur Auflösung der Landespflegekammer beschlossen. Lediglich die Grünen stimmten gegen das Gesetz, mit dem das Aus der von Beginn an umstrittenen berufständischen Vertretung

jetzt weiterlesen
Rechtsgutachten zum IPReG zeigt G-BA Grenzen auf

Die Deutsche Fachpflege Gruppe hat ein Gutachten zum Anspruch auf außerklinische Intensivpflege nach § 37c SGB V und seine Konkretisierung durch Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erstellen lassen. Der Staats- und Verfassungsrechtler Thorsten Kingreen äußert

jetzt weiterlesen

Themen Specials

Nach oben