Menü

Kluge Köpfe und direkter Austausch

Ein Interview über den KAI mit Kinderpflegekraft Aysel Yildizdogan aus Frankfurt am Main

interview zum kongress für außerklinische intensivpflege und Beatmung

Stuttgart, Frankfurt, München, Berlin und Hamburg: Der Kongress für Außerklinische Intensivpflege (KAI) dient Besucherinnen und Besuchern aus ganz Deutschland als Plattform für den professionellen Erfahrungsaustausch. Aysel Yildizdogan aus Frankfurt am Main arbeitet in der Kinderintensivpflege. Im Interview erzählt sie, warum sie den langen Anreiseweg gerne auf sich nimmt und was sie vom KAI erwartet.

Frau Yildizdogan, seit wann arbeiten Sie in der Pflege?

Ich bin seit 20 Jahren im Pflegeberuf tätig. Begonnen habe ich mit einer Ausbildung am Universitätsklinikum Frankfurt am Main. Seit acht Jahren arbeite ich freiberuflich und habe mich auf die Kinderintensivpflege spezialisiert.

Wie haben Sie vom KAI erfahren?

In meinem vorherigen Unternehmen ist ausschließlich die Leitung zu den KAI-Kongressen gefahren. Unser Chef kam total begeistert zurück und hat uns erzählt, wie toll es auf dem KAI ist. Auch meine Kolleginnen aus anderen Unternehmen waren sehr angetan. Eine Kollegin aus Bonn zum Beispiel hatte leuchtende Augen, als ich sie nach dem Kongress gefragt habe. Sie hat mir viel davon erzählt und ich habe gestaunt, was alles auf dem KAI angeboten wird. Diese positiven Rückmeldungen sprachen sich schnell herum.

Was erhoffen Sie sich vom KAI?

Ich möchte die neuesten Informationen bekommen und sehen, was der neueste Stand im Bereich Pflege ist. Dann kann ich selbst mit diesem Wissen argumentieren und es bei den Patienten anwenden, um Erfolge in der Betreuung zu erzielen. Das ist mir wichtig. Mein Eindruck ist, dass beim KAI kluge Köpfe vor Ort sind, und ich hoffe, dass ich davon profitieren und viel mitnehmen kann. Es ist mir deswegen auch viel daran gelegen, nicht nur Vorträge zu hören, sondern einen direkten Austausch mit den Kongressteilnehmern zu erfahren.

Gibt es etwas, auf dass Sie sich besonders freuen?

Besonders freue ich mich natürlich auf die Vorträge und Workshops rund um das Thema Kinderintensivpflege. Aber zum Beispiel auch auf das begehbare Lungenmodell, das ich schon bei Facebook gesehen habe.

Frau Yildizdogan, vielen Dank für das Gespräch.
Wir freuen uns auf Sie!