2. Juni 2020

Entscheiderkonferenz jetzt als Video abrufbar

Auch wenn Corona die Kräfte anderweitig bindet – das Intensivpflege- und Rehabilitations-Stärkungsgesetz, das GKV-IPReG, wird kommen und Pflegedienste wie stationäre Einrichtungen sollten sich jetzt darauf vorbereiten. Diesen Appell sendeten die Experten der 7. Entscheiderkonferenz Außerklinische Intensivpflege Anfang Mai an die Branche aus. Die Konferenz konnte nicht wie gewohnt auf der politischen Bühne in Berlin stattfinden, sondern wurde erstmals als Online-Event abgehalten. Die Veranstaltung ist jetzt unter entscheiderkonferenz.de digital buchbar.

Mit dabei waren auch Dr. Oliver Stegemann, Justitiar des Bundesverbands privater Anbieter Sozialer Dienste (bpa), und Rechtsanwältin Anja Hoffmann (im Bild). Sie diskutierten die Folgen des IPReG für ambulante Intensivpflegedienste und die Änderungen im Leistungserbringerrecht.

Grafik: Vincentz Network

Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Pflegekammer Niedersachsen wird aufgelöst

Der niedersächsische Landtag hat am 28. April mit großer Mehrheit ein Gesetz zur Auflösung der Landespflegekammer beschlossen. Lediglich die Grünen stimmten gegen das Gesetz, mit dem das Aus der von Beginn an umstrittenen berufständischen Vertretung

jetzt weiterlesen
Rechtsgutachten zum IPReG zeigt G-BA Grenzen auf

Die Deutsche Fachpflege Gruppe hat ein Gutachten zum Anspruch auf außerklinische Intensivpflege nach § 37c SGB V und seine Konkretisierung durch Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erstellen lassen. Der Staats- und Verfassungsrechtler Thorsten Kingreen äußert

jetzt weiterlesen

Themen Specials

Nach oben